Herb Ritts

Zurich

September 8 – November 12, 2011

Press Release

Edwynn Houk Gallery is pleased to announce our representation of the Herb Ritts Foundation in Europe with an exhibition of photographs drawn from the estate’s collection. The show will take place from 8 September through 29 October 2011.

Herb Ritts (American, 1952-2002) occupies photography’s Mount Olympus with the most important fashion and glamour photographers of the late 20th Century, including Horst, Richard Avedon, Bruce Weber, and Helmut Newton. His photographs are a standard reference in our collective cultural memory, and the classical poses of celebrities and models with their clean lines and distinct forms are easily recognizable as his style. Although Ritts’ photographs often look highly controlled and stylized, many of them came into being rather intuitively.

Self-taught, Herb Ritts took his cues from the desert landscape surrounding his home and his close proximity to Hollywood culture, which is evident in the graphic quality and visual simplicity of his photographs and the heightened glamour of their subjects. He inserts a sense of Zeitgeist and location to a rigorous formalism that seems to be inspired by modernist photographers like Edward Weston, August Sander or Man Ray.

Edwynn Houk Gallery will present a selection of Herb Ritts’ nude and glamour photographs. These images often play with fantasy, obsession, as well as social history. Often produced within the context of glossy magazines and advertisements, these works have transcended into art while still affording us an opportunity to gaze somewhat uninhibitedly at celebrities, beauty and the body. Herb Ritts was a master in sharing a world with us that was created rather than merely documented.

Herb Ritts (1952-2002) began his photographic career in the late 1970's and quickly gained a reputation for his art and commercial photography. In addition to producing portraits and editorial fashion for Vogue, Vanity Fair, Interview and Rolling Stone, Ritts also created successful advertising campaigns for a number of high-profile brands. Since 1988 he directed numerous influential and award winning music videos and commercials. In 1991 he received the Infinity Award for Applied Photography from the International Center for Photography (ICP) in New York, NY. His fine art photography has been the subject of frequent exhibitions worldwide, with works residing in many significant public and private collections. A major retrospective is planned at the J. Paul Getty Museum and will run from 3 April – 12 August 2012.

--

Die Galerie Edwynn Houk freut sich, hiermit bekanntgeben zu können, dass wir die Herb Ritts Stiftung in Europa repräsentieren. Gleichzeitig kündigen wir eine Ausstellung mit Fotografien aus dem Nachlass des Künstlers für den Zeitraum vom 8. September bis 29. Oktober 2011 an.

Herb Ritts (US-Amerikaner, 1952-2002) hat zusammen mit den wichtigsten Mode- und Glamourfotografen des späten 20. Jahrhunderts, wie Horst, Richard Avedon, Bruce Weber und Helmut Newton, einen Sitz auf dem Olymp dieses Genres der Fotografie eingenommen. Seine Fotografien sind mittlerweile Standardreferenzen in unserem kollektiven Kulturgedächtnis, wobei die klassischen Posen seiner abgelichteten Prominenten und Modelle mit ihren klaren Linien und ausgeprägten Formen seinen unverwechselbaren Stil bestimmen. Obwohl die Fotografien oft aussehen, als wären sie sehr kontrolliert und stilisiert von Ritts in Szene gesetzt, entstanden doch viele von ihnen eher rein intuitiv.

Als Autodidakt entnahm Herb Ritts seine Queues der Wüstenlandschaft seiner kalifornischen Heimat und natürlich der Nähe zur Hollywoodkultur. Beides ist evident in der bildlichen Qualität und visuellen Schlichtheit seiner Fotografien sowie im hohen Masse des gezeigten Glamours. Er bringt ein Gefühl für Zeitgeist und Lokalität zu seinem rigorosen Formalismus, welcher wiederum stark von Fotografen wie Edward Weston, August Sander oder Man Ray inspiriert zu sein scheint.

Die Galerie Edwynn Houk wird eine Auswahl von Herb Ritts Akt- und Glamourfotografien in Zürich präsentieren. Diese Arbeiten spielen oft mit Fantasie, Obsession, aber auch sozialer Geschichte. Wenngleich meist für Hochglanzmagazine und Werbekampagnen produziert, so fallen diese Werke doch in den Bereich der Kunst und erlauben uns gleichzeitig, ungeniert Prominente, Schönheit und den Körper zu betrachten.

Herb Ritts (1952-2002) begann seine fotografische Karriere in den späten 70er Jahren und erlangte schnell Ansehen für seine künstlerischen und kommerziellen Arbeiten. Neben Porträts und Modefotografien für Vogue, Vanity Fair, Interview und Rolling Stone hat Ritts auch erfolgreiche Werbekampagnen für eine Anzahl bekannter Marken geschaffen. Seit 1988 führte er auch Regie in vielen einflussreichen und preisgekrönten Musikvideos und Werbefilmen. 1991 erhielt er den Infinity Award for Applied Photography vom International Center for Photography (ICP) in New York. Ritts künstlerische Fotografie wurde vielfach und weltweit ausgestellt, und seine Arbeiten sind im Besitz vieler öffentlicher und privater Sammlungen. Eine umfassende Retrospektive wird vom 3. April bis 12. August 2012 im J. Paul Getty Museum in Los Angeles zu sehen sein.